Julius Windisch - Immerweiter

„Diese Band verfolgt den Gedanken einer Utopie“ (Julius Windisch)

Stillstand ist für den Berliner Bandleader, Komponisten und Jazz-Pianisten Julius Windisch noch nie eine Option gewesen: „Der Prozess des Musikmachens soll für mich immer weiter gehen und nie stillstehen.“

Sowohl der Albumtitel, als auch der Name der Formation sind programmatisch zu verstehen: Getragen wird Immerweiter von einem starken Gemeinschaftsethos, das auf dem aktuellen Album „In its own pace“ und live durch Virtuosität, Intensität und Komplexität überzeugt. Alle Musiker*innnen des Ensembles verpflichten sich einem organischen Wachstumsprozess, fairen Feedbackregeln und einem konstruktiven Umgang mit den eigenen Stärken und Schwächen. Die Anstrengung, die Windischs vielseitiges und schwer zu spielendes Repertoire einfordert – und das gegenseitige unbedingte Vertrauen in einander – führen zu kreativen Höhenflügen, bei denen keine Einzelperson im Fokus steht, sondern der Gesamtklang.

Immerweiter kann aber auch so verstanden werden, sich dem kritischen Prozess der Selbstreflexion „immer weiter“ zu stellen, damit Selbsterkenntnis und inneres Wachstum möglich werden.

Pascal Klewer
Trompete
Maria Reich
Geige
Julius Windisch
Piano/Synth/Komposition
Sofia Eftychidou
Bass
Marius Wankel
Drums
©Nasia Papavasiliou
©Nasia Papavasiliou